"Literarische Gesellschaft - Stimmen für Humanität und Kultur e.V."

Am 22.03.2015 haben wir im 'Institut Leben Lernen Sein" (Velen) mit einer Lesungsreihe begonnen - das Motto lautete: Stimmen der Humanität Raum geben. Aus diesen Veranstaltungen ist nun ein Verein erwachsen.
In Zeiten, in denen gesellschaftliche und politische Entwicklungen vielen Menschen Sorgen bereiten, weil sich Konfrontation und Eskalation breit machen, war uns ein besonderes Anliegen, eine humane Perspektive einzunehmen. Blicke in die (Fach-) Literatur bieten reichlich Ansätze, die helfen können, wieder die Sorge um den Menschen in den Mittelpunkt der Konflikte zu stellen. Aus diesem Grund haben wir als ersten Zweck unseres Verein die Verbreitung der Schriften und des Gedankenguts humanistisch gesinnter Autoren benannt.
Unsere Veranstaltungen sind entgeltfrei, aber einige BesucherInnen wollten uns gerne Spenden zukommen lassen. Diese erfreuliche Entwicklung brachte uns auf die Idee eines weiteren Vereinszweckes: die Förderung humanitärer und kultureller Projekte. Ab 2017 wollen wir nach unseren Möglichkeiten pro Jahr jeweils ein Projekt unterstützen. Zur Realisierung dieser Vorhaben werden bei den zukünftigen Veranstaltungen (u.a. Lesungen, Literatur- und Gesprächskreise) kleine und große Spenden gesammelt.

 

Unsere erste Spende konnten wir im November 2017
dem Förderverein der Johann-Walling-Schule überreichen.
(von li.: Mechtild Rieke/Schulleiterin, Schulkinder, Andrea Baier/Förderverein,
Walter Schiffer und Sepp Jüditz/Lit.Ges.)

Johann-Walling-Schule

Foto: Christa Niermann